Endabrechnung Neustarthilfen (Neustarthilfe, Neustarthilfe Plus und Neustarthilfe 2022)

Einleitung

Die Neustarthilfe, Neustarthilfe Plus und Neustarthilfe 2022 wurde bzw. wird als Vorschuss auf Basis des Referenzumsatzes 2019 ausgezahlt, um Soloselbständigen eine schnelle Umstellung auf die pandemiebedingte Situation zu ermöglichen und um Ihnen eine finanzielle Unterstützung für den Fall zu geben, dass coronabedingte Einschränkungen die Möglichkeiten zur Ausübung der Selbständigkeit eingeschränkt haben.

Nach Ablauf des Förderzeitraums sind Sie als Empfängerin oder Empfänger der Neustarthilfe(n) dazu verpflichtet, eine Endabrechnung zu erstellen, wenn Ihr Antrag bewilligt oder teilbewilligt wurde. In der Endabrechnung müssen Sie die tatsächlich erzielten Einkünfte im Förderzeitraum dem Referenzumsatz 2019 gegenüberstellen. Dadurch soll überprüft werden, ob Sie den Vorschuss benötigt haben, weil sich Ihr Umsatz pandemiebedingt erheblich verschlechtert hat.

Das Einreichen der Endabrechnung ist digital über die bekannten Antragswege möglich. In der Endabrechnung erhalten Sie sofort eine unverbindliche Rückmeldung, ob und gegebenenfalls wieviel Sie von dem Vorschuss zurückzahlen müssen. Bitte beachten Sie, dass die Endabrechnung ausschließlich online eingereicht werden kann.

Wichtig: Wenn Sie die Neustarthilfe(n) selbst beantragt haben („Direktantragstellung“), müssen Sie auch die Endabrechnung direkt einreichen. Wenn Sie die Neustarthilfe über prüfende Dritte beantragt haben, müssen Sie auch die Endabrechnung über prüfende Dritte einreichen. Die Kosten für prüfende Dritte werden bei der Endabrechnung nicht erstattet.

Sie müssen erst nach Erhalt des Schlussbescheides, der die Angaben im Endabrechnungsportal bestätigt, die Rückzahlung an die zuständige Bewilligungsstelle zahlen.

Beispiel: Eine Soloselbständige oder ein Soloselbständiger mit einem Referenzumsatz von 20.000 Euro und 7.500 Euro ausgezahlter Neustarthilfe kann bei einem tatsächlichen Umsatz im Förderzeitraum Januar bis Juni 2021 von 60 Prozent des Referenzumsatzes, das heißt 12.000 Euro, 30 Prozent des Referenzumsatzes (=6.000 Euro) als Neustarthilfe behalten. Die Differenz zur ausgezahlten Neustarthilfe (das heißt 1.500 Euro) ist zurückzuzahlen.

Fristenübersicht

Die Fristen für das Einreichen der Endabrechnung sind:
Neustarthilfe 2022 (Förderzeiträume Januar bis März und April bis Juni 2022) Direktantragstellende:ab 02. August 2022 bis 30. September 2022 bzw. vier Wochen nach Versand des Bewilligungsbescheides (wenn die Neustarthilfe 2022 nach dem 1. September 2022 bewilligt wurde).
Neustarthilfe 2022 Förderzeiträume Januar bis März und April bis Juni 2022) prüfende Dritte:ab 16. September 2022 bis 31. Dezember 2022.
Neustarthilfe Plus (Förderzeiträume Juli bis September und Oktober bis Dezember 2021) Direktantragstellende:ab 25. März 2022 bis 30. Juni 2022 bzw. vier Wochen nach Versand des Bewilligungsbescheides (wenn die Neustarthilfe Plus nach dem 1. Juni 2022 bewilligt wurde).
Neustarthilfe Plus (Förderzeiträume Juli bis September und Oktober bis Dezember 2021) prüfende Dritte:ab 19. August 2022 bis 31. Dezember 2022.
Neustarthilfe (Förderzeitraum Januar bis Juni 2021) Direktantragstellende:ab 29. Oktober bis 31. Dezember 2021 bzw. vier Wochen nach Versand des Bewilligungsbescheides (wenn die Neustarthilfe nach dem 1. Dezember 2021 bewilligt wurde).
Neustarthilfe (Förderzeitraum Januar bis Juni 2021) Antrag prüfende Dritte:ab 7. Dezember 2021 bis 31. Dezember 2022
Die Frist für die etwaig anfallende Rückzahlung nach Erhalt des Schlussbescheids der Bewilligungsstelle für
Neustarthilfe 2022 (Förderzeiträume Januar bis März und April bis Juni 2022) Direktantragstellende:6 Monate ab Datum des Schlussbescheids
Neustarthilfe 2022 (Förderzeiträume Januar bis März und April bis Juni 2022) prüfende Dritte:6 Monate ab Datum des Schlussbescheids
Neustarthilfe Plus (Förderzeiträume Juli bis September und Oktober bis Dezember 2021) Direktantragstellende:6 Monate ab Datum des Schlussbescheids
Neustarthilfe Plus (Förderzeiträume Juli bis September und Oktober bis Dezember 2021) prüfende Dritte:6 Monate ab Datum des Schlussbescheids
Neustarthilfe Direktantragstellende:6 Monate ab Datum des Schlussbescheids
Neustarthilfe prüfende Dritte:6 Monate ab Datum des Schlussbescheids

Die Einreichung der Endabrechnung erfolgt online über das Antragsportal direktantrag.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.defür Direktantragsteller bzw. über das Portal antrag.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de für prüfende Dritte.

Infografik Endabrechnung
Quelle:BMWK

Die Übersicht zur Endabrechnung der Neustarthilfen als PDF herunterladen. (PDF, 150 KB)

Ausführliche Informationen finden Sie in den FAQs Neustarthilfe und FAQs Neustarthilfe Plus.

Weiterführende Informationen